Hebamme Kerstin Pirkl - Slogan

Videosprechstunde 


In der Pandemie ist eine Videosprechstunde mit Ihrer Hebamme möglich. 
Ihre Hebamme entscheidet, ob eine Betreuung vor Ort notwendig ist oder eine Videosprechstunde infrage kommt.
In einer Videosprechstunde läuft das Gespräch zwischen Ihnen und Ihrer Hebamme ähnlich ab, wie bei den persönlichen Kontakten vor Ort. 
Der Austausch erfolgt am Bildschirm. 
Dieses dient dem Schutz vor Ansteckung mit dem Corona Virus.

Für die Videosprechstunde benötigen Sie keine besondere Technik: Computer oder Tablet mit Bildschirm oder Display, Kamera, Mikrofon und Lautsprecher, sowie eine Internetverbindung reichen aus. 
Die technische Verbindung läuft über einen Videodienstanbieter, den Ihre Hebamme beauftragt hat und der besondere Sicherheitsanforderungen erfüllen muss. Damit ist sicher gestellt, dass das, was Sie mit Ihrer Hebamme besprechen, auch vertraulich bleibt.

Vor der ersten Sprechstunde geben Sie bitte die Einwilligungserklärung an Ihre Hebamme ab und sorgen Sie für gute Beleuchtung und eine ruhige Umgebung.

Nach Eingang der Einwilligungserklärung wird Ihnen dann jeweils vor dem Termin der Einwahlcode zugesendet.

Für die Abrechnung mit Ihrer Krankenkasse bestätigen Sie anschließend die durchgeführte Leistung per Unterschrift.


Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint