Hebamme Kerstin Pirkl - Slogan
Begleitung bei Fehlgeburten
 
Ich begleite nur Fehlgeburten zu Hause und leiste sonst keine Geburtshilfe.
 
Eine Fehlgeburt ist nichts außergewöhnliches und kommt in 15-20%  aller Schwangerschaften vor. Trotzdem ist sie immer ein trauriges Ereignis für die betroffenen Mütter und Väter.
 
Es gibt vielfältige Gründe für eine Fehlgeburt, aber nicht immer lässt sich ein Grund klar erkennen.
Das heißt: Die Natur sorgt in diesem Fall dafür, dass aufgrund der Fehlgeburt ein krankes oder nicht lebensfähiges Kind gar nicht erst ausgetragen wird.
 
Bei folgenden Anzeichen sollten Sie unbedingt einen Arzt oder eine Hebamme kontaktieren:
 
  • Blutungen
  • Starke Unterleibsschmerzen
  • Krämpfe
 
Denn manchmal gibt es auch die Möglichkeit eine drohende Fehlgeburt durch z.B. Medikamente abzuwenden.
 
Bei einer Fehlgeburt oder einer Blutung kann ich Sie (und Ihren Partner) zu Hause kompetent und individuell betreuen.
 
Diese Betreuung und die Hebammenhilfe nach einer Fehlgeburt wird ebenfalls von der Krankenkasse bezahlt.



Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint